Schach oder Matt? Wir haben den JetFlash 780 aus der großen Fülle an Speichersticks aus dem Hause Transcend im USB Stick Test.

Transcend JetFlash 780 USB 3.0 16 GB
[asa sticktest_details]B006VAONHE[/asa]
[asa sticktest_sterne]B006VAONHE[/asa]
EckdatenTranscend JetFlash 780 • USB 3.0 • Modell TS16GJF780 • Abmessungen 70x21x8.1 mm (LxBxH) • Gewicht 7g • Farbe schwarz mit Schachbrettmuster • lebenslange Garantie • Transcend Elite & RecoveRx Software
Lesen 176,4 MB/s
Schreiben 41,9 MB/s
Sowohl den JetFlash 700 als auch den JetFlash 760 von Transcend hatten wir bereits im Test. Nun hat uns der JetFlash 780 aus Trancends USB 3.0 Serie erreicht. Beworben wird der JF780 mit "beeindruckenden Datentransferleistungen" und "elegantem Schachbrett-Design". Wir schauen ob für den USB Stick Schach oder doch eher matt gilt. Verpackung und Lieferumfang Transcend JetFlash 780 USB 3.0 16 GB Der JetFlash 780 wird in der für Transcend-Sticks typischen Kartonverpackung mit Kunststoff-Sichtfenster geliefert. Die Vorderseite ist mit Transcend Logo nebst Schriftzug, Kapazitätsangabe (bei unserem Muster 16 GB), dem prominenten Hinweis auf USB 3.0 Super-Speed, der lebenslangen Garantie sowie den maximalen Transfergeschwindigkeiten von lesend bis zu 140 MByte/Sek und schreibend bis zu 40 MByte/Sek beschriftet. Sehr löblich: Die Verpackung des JetFlash 780 lässt sich an einer auf der Rückseite rundum laufenden Perforation leicht, und insb. ohne Zuhilfenahme einer Schere, öffnen. Außer des Speichersticks gibt es keine weiteren Hardware-Zugaben in der Verpackung. Unter transcend-info.com/downloads kann jedoch ein kostenloses Software-Paket heruntergeladen werden. Zu dem Paket gehört Transcend Elite, eine Datensicherungs- und Verschlüsselungs-Suite, sowie das sog. RecoveRx Tool, welches zur Wiederherstellung gelöschter Daten genutzt werden kann. Bauform und Handhabung Der JetFlash 780 ist mit seinem ungewöhnlichen Schachbrett-Design ein Hingucker. Er ist mit knapp über 8 Milimetern Höhe, 2.1 cm Breite und 7 cm Länge eine flache Flunder, die zwar nicht ins Portemonnaie passt, aber dennoch Dank der insgesamt kleinen Bauform gut zu verstauen ist. Der USB Stick trägt neben der Schachbrettlackierung nur noch einen Transcend-Schriftzug als weitere Verzierung. Auf dem silbernen rund um den Stick verlaufenden Rahmen sind ein paar zusätzliche Informationen wie bspw. die Kapazität und "USB 3.0" dezent aufgebracht. Transcend JetFlash 780 USB 3.0 16 GB Die Verschlußkappe des Speichersticks rastet hörbar und sicher ein. Leider gibt es keine Befestigungsmöglichkeit, so daß beim Betrieb des Sticks auf die Kappe Acht gegeben werden muß, damit sie nicht abhanden kommt. Am Ende des Sticks ist eine Ecke ausgespart, die als Befestigungsöse dient. Sie ist relativ klein und durch die Eckkonstruktion angewinkelt, so daß nur Bändchen zur Befestigung des JF780 in Frage kommt. Der Stick hinterlässt einen gut verarbeitet Eindruck und ist mit 7 Gramm Gewicht sehr leicht. Eine Betriebs-LED ist nicht vorhanden. Messergebnisse zum Transcend JetFlash 780 Wir schicken den JF780 durch unseren Testparcours, um der beworbenen "beeindruckenden Datentransferleistung" auf den Grund zu gehen: Am USB 3.0 Anschluß maßen wir lesend eine durchschnittliche Transferrate von hervorragenden 176,4 MByte/Sek. Das liegt satte 35 MByte/Sek über der Herstellerangabe und kann nur noch von unserem amtierenden Leseweltmeister, dem Kingston DT HyperX 3.0, geschlagen werden. In der Tat sind wir beeindruckt. Nun zur Schreibleistung: Da bricht der Stick im Vergleich zur Leseleistung leider deutlich ein und schafft mit einer mittleren Schreibrate von 41,9 MByte/Sek zwar etwas mehr als die Herstellerangabe, liegt aber dennoch um mehr als das Vierfache unter der Leserate. Dennoch löblich, daß die Marketing-Angaben keine Augenwischerei sind, sondern dem entsprechen, was man bekommt oder sogar - wie bei der Leseleistung zu sehen - übertroffen werden. Am USB 2.0 Port kommen viele der aktuellen USB 3.0 Sticks in den Bereich des theoretischen Maximums von 35 bis 40 MByte/Sek. So auch der JetFlash 780, bei dem wir die Daten mit durschnittlich 32,3 MByte/Sek vom Stick in den Rechner übertragen konnten. Auch die Schreibleistung war mit im Mittel 24,6 MByte/Sek sehr gut. Kapazitäten und Preise Der Transcend JetFlash 780 wird nur mit 8 (Modell TS8GJF780) und 16 GB (Modell TS16GJF780) Kapazität angeboten. Dabei liegen die Straßenpreise im Bereich um 14€ für die kleinere und 24€ für die größerer Variante. Unsere Meinung Der JetFlash 780 ist ein gelungener USB 3.0 Stick, der mit guter Verarbeitung, kleiner Bauform, einem interessanten Schachbrett-Design und hervorragender Leseleistung glänzen kann. Einzig die Schreibleistung könnte besser sein, ist allerdings für einen Speicherstick, der nicht auf SLC Technik, wie bspw. der aktuell bestplatzierte Winkom Pendrive SLC, setzt, nicht gänzlich ungewöhnlich. Wer einen USB 3.0 Speicher mit rasanter Lesegeschwindigkeit bei einem vergleichsweise attraktiven Preis sucht, wird an dem JetFlash 780 definitiv seine Freude haben. [asa sticktest_product_small]B006VAONHE[/asa]