Die Zeiten des USB 2.0 Standards gehen zu Ende; USB 3.0 verbreitet sich rasant. Wir testen den USB 3.0 Speicherstick Supersonic Magnum aus dem Hause Patriot und schauen, ob er dem schnellen Standard gerecht wird.

Im Herbst 2008 hat das USB Implementers Forum (u.a. Microsoft, HP, Intel) die Spezifikation für USB 3.0 vorgestellt. Seitdem hat sich auf dem Markt der mobilen Speichereinheiten viel getan, doch noch immer mangelt es an einer ernsthaft großen Auswahl adäquater Peripheriegeräte, die die höchstmöglichen Datenraten des Standards erreichen können. Mit einer enormen Speichergröße von bis zu exorbitanten 256GB und hohen Schreib/Lesegeschwindigkeiten wirbt Patriot für sein edles Modell Supersonic Magnum.

Patriot Supersonic Magnum USB 3.0
Details bei Amazon
Details bei Amazon

Eckdaten Patriot Supersonic Magnum • USB 3.0 • Modell PEF64GSMNUSB • Abmessungen 78x27x8 mm (LxBxH) • Gewicht 21.9g • Farbe schwarz/blau • 8-Channel • ReadyBoost • fünf Jahre Garantie
Lesen 225 MB/Sek
Schreiben 105 MB/Sek
4.0 von 5 Sternen 4.0 von 5 Sternen bei 20 Kundenmeinungen

Vor über einem Jahr hat Patriots XPorter XT Rage die Bandbreite von USB 2.0 als Testsieger bis an die Grenzen ausgeschöpft. Wir haben den Supersonic Magnum mit USB 3.0 aus gleichem Hause in der kleinsten Version mit 64GB im Test.

Verpackung und Lieferumfang
Patriot Supersonic Magnum USB 3.0Der Supersonic Magnum wird in einer schlichten kleinen Kartonverpackung mit transparentem Kunststoffsichtfenster geliefert. Mit Schere oder Messer bekommt man den Stick zur Wiederverwendung sauber aus der Verpackung operiert; schneller geht’s indem der Karton kurzerhand zerrissen wird.

Auf der Vorderseite wirbt Patriot mit der Kompatibilität zu Windows 8 und Mac sowie der „Large Capacity“ und „Max Performance“. Ob letzteres auch tatsächlich zutrifft und die angegebenen Geschwindigkeiten von 200 MB/s Lesen und 120 MB/s Schreiben stimmen, klären wir weiter unten im Test. Auf die Zugabe von zusätzlicher Hardware, Software, Verlängerungskabel oder einer Kurzanleitung verzichtet der Hersteller; in der Regel kommt man aber bei einem USB Stick ohnehin ganz gut ohne die Dreingaben aus.

Bauform und Handhabung
Der Supersonic Magnum ist für einen USB-Stick ungewöhnlich breit. Die Abmessungen von 78 x 8 x 27 mm zeigen, dass er aber noch immer schlank genug gefertigt ist und damit vernünftig benutzt werden kann. Man hat etwas “in der Hand” was das Gewicht von knapp 22 Gramm Gewicht unterstützt. Der Ersteindruck des mattschwarzen Aluminiumgehäuses mit blauen Kunststoffakzenten ist sehr hochwertig und elegant, die Logomarke ist in weißen Lettern aufgedruckt. Das Design ist insgesamt schlicht und funktional.
Patriot Supersonic Magnum USB 3.0
Die Abdeckkappe über den bombenfest sitzenden Metallstecker rastet deutlich hörbar und relativ fest ein, ohne merkbar zu klappern. Doch ewig sollte man sich auf das Schließsystem nicht verlassen, der Deckel ist definitiv ein Verschleißteil des USB-Sticks, das früher oder später Gefahr läuft, abzufallen. Eine sehr schmale Plastik-Schlitz-Öse fürs Schlüsselband ist am anderen Ende des Supersonic angebracht, der dicke Kunststoff scheint äußerst stabil zu sein. Auf eine Betriebs-LED verzichtet Patriot beim Supersonic Magnum.

Messergebnisse zum Patriot Supersonic Magnum
Im Gegensatz zu früheren USB 2.0 Modellen müssen die neueren Geräte in Sachen Arbeitsgeschwindigkeit naturgemäß eine ordentliche Schippe drauflegen, um ihren Anschaffungspreis zu rechtfertigen. In unserer Test Suite durchleuchteten wir den USB 3.0 Stick mit 8-Kanal-Stick und fühlen ihm mit drei Testprogrammen auf den Zahn.

Die Test Ergebnisse sind sehr erfreulich: Mit unseren Messungen am USB 3.0 Port eines handelsüblichen Medion Akoya Rechners mit den synthetischen Mess-Tools Atto, CDM (Crystal Disk Mark) und HDTune Pro konnten wir die hohen Erwartungen, die der Kartonaufdruck geschürt hat, absolut bestätigen.

Der Supersonic Magnum schafft am USB 3.0 Port durchschnittlich 225 MB/s beim Lesezugriff, was sogar noch über der Herstellerangabe liegt! Damit ist nur der Konkurrent DT HyperX 3.0 von Kingston schneller, der in lesender Richtung auf knapp 240 MB/s kommt. Schreibend geht der USB Stick von Patrit mit durchschnittlich 105 MB/s zu Werke (Atto bei 2048 MB). Auch ein hervorragender Wert, der den Supersonic Magnum fast unter die Top5 unserer USB Stick Bestenliste bringt.

Kapazitäten und Preise
Der Supersonic Magnum von Patriot wird mit den Kapazitäten von 64GB, 128GB und 256GB angeboten. Die hier getestete Einsteigerversion mit 64GB wird dabei mit einer Preisspanne von 65 bis 99 € angeboten. Preise also in jedem Fall vor dem Kauf vergleichen!

Unser Fazit
Der Supersonic Magnum ist ein breiter USB 3.0 Stick, der zwar im (Dauer-)Betrieb ein wenig warm wird, sich aber ansonsten keine Schwächen leistet. Mit den in unserem Test gemessenen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten reiht sich der Speicherstick weit vorne in die Bestenliste der schnellsten USB 3.0 Sticks ein. Durch das minimalistische Design in mattschwarzem Aluminium mit blauen Akzenten und hoher Qualität ohne Schnickschnack hinterlässt der Supersonic in Verbindung mit sehr guten Geschwindigkeitswerten einen runden Eindruck, so daß wir guten Gewissens eine Kaufempfehlung aussprechen können.

Angebot bei Amazon
Patriot PEF64GSMNUSB 64GB Supersonic Magnum USB 3.0 Flash Drive

4.0 von 5 Sternen (20 Kundenbewertungen)

1 Angebote bei Amazon ab EUR 223,26

USB Stick bei Amazon
USB Stick bei Amazon