Allen iPad- und iPhone-Besitzern ist eines gemein: Sie können den internen Speicher ihres Gerätes nicht erweitern. Darüberhinaus ist der Daten- und Dateiaustausch mit Apples mobilen Geräten kein einfaches Unterfangen.

Dem verspricht ein Produkt aus Taiwan Abhilfe zu verschaffen. Das sog. i-FlashDrive von Photofast sieht wie ein großer USB Stick aus und verfügt sowohl über einen Dock- als auch einen USB-Anschluß.

Via USB wird das i-FlashDrive an jedem PC oder Mac mit Daten gefüllt. Anschließend erfolgt der Zugriff auf diese Daten vom iPad, iPhone oder iPod touch mit der bereits von Apple freigegebenen i-FlashDrive App. Damit aber noch nicht genug, denn der externe Speicher kann auch vom Apple-Gerät aus mit Photos und Videos beschrieben werden! Zusätzlich ist es möglich, alle Kontakte vom Apple-Gerät auf den Flash-Speicher zu synchronisieren. Als nettes Gimmick verfügt die i-FlashDrive App über einen eigenen mp3-Player, der sich auf .m3u- und Ordner-Playlisten versteht sowie mit einer Memo-Funktion für Sprachnotizen aufwartet.

Laut Herstellerangaben hat der Stick die Abmessungen 35.4 x 10.4 x 67.5 mm und wiegt gerade einmal 10 Gramm. Er läuft unter Windows XP und 7 sowie MacOS X. Das i-FlashDrive wird mit Kapazitäten von 8, 16 und 32 GB angeboten, gehört aber mit den genannten Transferraten von 10 MByte/Sek für den USB-Anschluß zu den eher gemächlichen Vertretern seiner Sorte. Der Dock-Anschluß erreicht nur 100 KB/Sek was aber auf Restriktionen in Apples Transfer-Protokoll zurückzuführen sein soll.

Das i-FlashDrive soll in etwa drei Wochen nach Europa kommen wobei der neue Komfort seinen Preis haben wird: Die 8 GB Version wird etwa 70,- € kosten; Preise für die 16 und 32 GB Version sind noch nicht bekannt.

[Update 1] Wir wurden auf die Web-Seite i-flashdrive.de aufmerksam gemacht, auf der in Kürze Vorbestellungen für den i-FlashDrive möglich sein sollen. Darüberhinaus sind dort die guten Neuigkeiten zu lesen, daß die ersten Sticks noch vor Ende September in den Versand gehen sollen. [/Update]

[Update 2] Das i-FlashDrive funktioniert auch mit Apples iPad. Solange das iPad 3 noch nicht erschienen ist, könnte dieser Testbericht zum iPad 2 hilfreich sein. [/Update]

[Update 3] Appovis hat uns auf einen weiteren Testbericht hingewiesen. Vielen Dank! [/Update]

[Update 4] Und hier noch ein Produktvideo von FirstZoomTV. [/Update]

ZoomTV Video zum i-FlashDrive von Photofast

[Update 5] Wir haben das i-FlashDrive mit 8 GB im Test gehabt! Hier geht’s zum Testbericht. [/Update]