Die Littlebit Technology AG stellt unter der Eigenmarke extrememory den nächsten USB Stick vor: Wir haben den Xplorer getauften USB 3.0 Stick im Test.

extrememory Xplorer USB 3.0 32GB
Eckdaten extrememory Xplorer • USB 3.0 • Modell EXMEUFD332GXPLB • Abmessungen 55x17x9 mm (LxBxH) • Gewicht 12g • Farbe schwarz • 2 Jahre Garantie
Lesen 207 MB/Sek
Schreiben 76 MB/Sek

Die Littlebit Technology AG vertreibt unter der Eigenmarke extrememory Speicherprodukte wie DDR RAM, Solid State Drives oder USB-Sticks. extrememory hat vor kurzem zwei neue Speichersticks ins USB Stick Portfolio aufgenommen: Einen USB 2.0 Stick namens Xtasy (bereits im Test) sowie den USB 3.0 Stick Xplorer, den wir heute ausführlich begutachten wollen.

Verpackung und Lieferumfang
extrememory Xtasy USB 2.0 32GB Der extrememory Xplorer wird in einer schwarz-grünen Hängewand-Verpackung geliefert. Eine Perforation auf der Rückseite soll beim Aufreißen helfen, kann aber am Ende auch nicht verhindern, daß der Karton beim Öffnen Blessuren davon trägt. Wer den USB Stick verschenken möchte, sollte den Speicherstick in seiner Verpackung belassen.

Auf der Vorderseite der Verpackung sind die gängigen Informationen Infos bzgl. USB Standard, in diesem Fall 3.0 (SuperSpeed), Mac- und Windows-Kompatbilität, der Name des Speichersticks und dessen Kapazität aufgedruckt. Im Lieferumfang ist nur der USB-Stick enthalten. Die Rückseite liefert einige technische Daten, so u.a. auch die Herstellerangaben zu Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 110 MB/s bzw. 70 MB/s.

Bauform und Handhabung
Der extrememory Xplorer gehört mit seinen Abmessungen von 55 x 17x 9 mm zu den eher kleinen USB Sticks. Während der Speicherstick selber aus Kunststoff ist, wird er von einem drehbar gelagerten Bügel aus Metall verschlossen, der gleichzeitig zur Befestigung eines Tragebandes dient. Der Stick wirkt gut verarbeitet, allerdings wäre es praktisch, wenn der Drehbügel sowohl im geöffneten als insb. aber auch im geschlossenen extrememory Xplorer USB 3.0 32 GB Zustand einrasten würde, um ein unbeabsichtigtes Freilegen der USB Kontakte während des Transports zu vermeiden.

Der Xplorer ist schwarz und auf der Vorderseite mit einem dezenten extrememory® sowie Xplorer Schriftzug in weißer Schrift verziert. Auf der Rückseite ist, ebenfalls in weiß, sehr klein die Kapazität aufgedruckt. Bei unserem Muster 32 GB. Eine Betriebs-LED ist nicht vorhanden.

Messergebnisse zum extrememory Xplorer
Beim Xplorer erwartete uns eine unerwartete aber dadurch nicht weniger erfreuliche Überraschung. Während eine zeitlang Hersteller gerne Transferraten auf ihre Speicherstick-Verpackungen druckten, die bei weitem nicht den in der täglichen Praxis zu erzielenden Geschwindigkeiten entsprachen, scheint seit geraumer Zeit der Trend zur Angabe realistischer Schreib- und Leseraten zu gehen.

Die erwähnte Überraschung bei Xplorer von extrememory zeigte sich beim Lesetest, bei dem wir – auch nach mehrmaliger Wiederholung – statt der vom Hersteller genannten 110 MB/s einen Durchschnittswert von ganz hervorragenden 207 MB/s maßen. Diese enorme Abweichung ist eigentlich nur mit Streuungen bei den verwendeten Speicherchips (RAM oder Controller) zu erklären, so daß es keine Garantie dafür gibt, daß der nächste gekaufte Xplorer auch diese hohe Leserate erreichen wird. Ungeachtet dessen hatten wir zwei Xplorer im Test, von denen der erste dieselben Transferraten erzielte bevor er wg. eines Defekts durch einen zweiten ausgetauscht werden musste.

Beim Schreibtest konnten wir im Mittel 76 MB/s vom PC auf den Xplorer übertragen und liegen damit sehr nahe an der Herstellerangabe. Damit schafft es der extrememory Xplorer aus dem Stand auf einen der vorderen Ränge in unserer USB-Stick Bestenliste!

Ein Test aktueller USB 3.0 Sticks am USB 2.0 Anschluß lohnt eigentlich nicht mehr, da sich die neuen USB 3.0 Speicher dort keine Schwäche mehr leisten, wie unsere letzten Tests allesamt belegen. Hier liegen die Sticks in der Regel nahe am Maximum dessen, was die USB 2.0 Schnittstelle in der Praxis leisten kann. Auch der extrememory Xplorer liefert am USB 2.0 Anschluß einen sehr guten Durchsatz von durchschnittlich 32,7 MB/s in lesender und 24,8 MB/s in schreibender Richtung.

Kapazitäten und Preise
Der extrememory Xplorer wird mit Kapazitäten von 16 und 32 GB angeboten. Die Modellnummern folgen dabei dem Muster EXMEUFD3yyGXPLB wobei yy für die Kapazität des Sticks steht. Laut Preislich liegen die Sticks, je nach Kapazität, bei Straßenpreisen von ca. 25€ für die 16 GB Version und etwa 40€ für die 32 GB Variante.

Unser Fazit zum USB-Stick Test des extrememory Xplorer
Wer einen sehr schnellen USB 3.0 Stick sucht, der insb. in Leserichtung mit den derzeit schnellsten USB 3.0 Sticks mithalten kann, ist mit dem Xplorer von extrememory bestens bedient. Für den aktuellen Preis ist gerade die 32 GB im direkten Vergleich mit den anderen von uns getesteten USB 3.0 Speichern fast ein Geheimtipp. Vorausgesetzt, die von uns gemessenen Transferraten werden auch mit jedem Modell aus der Xplorer-Serie erreicht.

Produktvideo des Herstellers
extrememory Xplorer USB 3.0