extrememorys neuer USB-Stick “designed by brinell” im Speicherstick Test.

extrememory brinell USB 3.0 Stick

Eckdaten extrememory “designed by brinell” • USB 3.0 • Modell EXMEUFD316GDBT • Abmessungen 69x22x8 mm (LxBxH) • Gewicht 28g • Farbe silber mattiert/titan (modellabhängig) • inkl. Ledertasche • 5 Jahre Garantie
 
Lesen 69,9 MByte/Sek
Schreiben 21,3 MByte/Sek

Unter der Eigenmarke extrememory vertreibt die Littlebit Technology Deutschland AG mit Sitz in Altenstadt Speicherprodukte wie SD-Karten, DDR RAM, Solid State Drives und USB Speichersticks. Zum bestehenden Portfolio an USB Sticks kommt im Juni ein neues, hochwertiges Produkt hinzu: Der extrememory “designed by brinell” USB-Stick. brinell produziert besonders luxuriöse USB-Sticks mit edlen Materialien wie gebürstetem Aluminum, Carbon oder Massakar Ebenholz; im Dezember 2011 hatten wir bereits einen dieser brinell Luxus-Sticks im Test und waren von Verarbeitung und Aussehen des Sticks sehr angetan. Mit dem Schachzug von extrememory wird es also in Zukunft sehr attraktive USB-Sticks im brinell-Design auch unter dieser Marke geben. Wir haben einen extrememory “designed by brinell” Stick mit 16 GB und Titan-Look im Test.

Verpackung und Lieferumfang
extrememory brinell USB 3.0 Stick Wie beim seinerzeit getesteten Speicherstick von brinell, beginnt der Spaß am extrememory Stick bereits beim Auspacken: In einer schwarzen, mit verschiedenen Informationen bedruckten Umverpackung befindet sich ein schwarzer Karton, in dem der Speicherstick auf einem Schaumstoffbett ruht. Der Schaumstoff ist an einer Seite ausgespart, um leicht an das Lieferzubehör gelangen zu können. Zu diesem gehört ein Reinigungstuch, das mit dem Schriftzug “Jewellery Polishing Cloth” bedruckt ist, eine Modellübersicht und eine Kurzanleitung jeweils in Flyer-Form (Leporello) sowie ein kleines, schwarzes Lederetui, in dem der Speicherstick bombenfest sitzend aufbewahrt werden kann.

Eine wirklich schöne Verpackung, vgl. auch das Bild zu Rechten, die dem edlen Äußeren des extrememory Sticks sehr gerecht wird und sich – im Gegensatz zu den verbreiteten Blister-Verpackungen – gut öffnen und ggf. sogar für andere Zwecke wiederverwenden lässt.

Bauform und Handhabung
Die extrememory Sticks “designed by brinell” sind baugleich zu den Sticks, die brinell unter eigenem Namen vertreibt. Mit 28 Gramm Lebendgewicht und gebürstetem Edelstahlkorpus nebst Edelstahlkappe liegt der extrememory Speicherstick wertig in der Hand. Der wie aus einem Guß wirkende Stick erhält jedoch seine Veredelung durch das in den Korpus eingelassene Gehäuselement, welches ebenfalls aus strichgebürstetem Edelstahl besteht und in den Farben schwarz, silber, titan und pink erhätlich ist.

Der brinell Stick ist extrem präzise gefertigt und Rahmen nebst Inlay verschmelzen zu einer Einheit, als ob der Stick gar nicht aus zwei Gehäusteilen bestehen würde. Als einzige Verzierung findet sich auf der Längsseite der extrememory-Schriftzug nebst Zusatz “designed by brinell”. Eine Betriebs-LED ist nicht vorhanden, würde aber durch hektisches Blinken möglicherweise die anmutige Erscheinung des Sticks beeinträchtigen; zumindest qualifiziert sich der Stick ohne LED für den Wohnzimmer-Einsatz.

Messergebnisse zum brinell engineered USB 3.0 Stick
Wir haben eine 16 GB titan-Version des extrememory brinell Sticks im Testlabor. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, daß wir in der Regel nur 32 GB Sticks testen, um die Vergleichbarkeit der (32GB-)Sticks untereinander zu gewährleisten. Da Sticks mit größerer Kapazität in der Regel schneller arbeiten, erwarten wir beim 16 GB extrememory Modell geringere Übertragungsraten, als dies seinerzeit beim brinell Stick, den wir mit 32 GB im Test hatten, der Fall war.

Zunächst die Messergebnisse am USB 3.0 Anschluß: Beim Lesen maßen wir durchschnittlich 69,9 MByte/Sek während es der Stick schreibend auf 21,3 MByte/Sek brachte. Das ist gemessen an den aktuellen Top USB 3.0 Modellen wie bspw. der Lexar JumpDrive Triton oder Winkom PenDrive nicht überragend schnell. Allerdings besitzt auch kein anderer USB Stick ein derart überzeugendes Design. Es ist davon auszugehen, daß die 32 GB Variante des extrememory-Sticks im Geschwindigkeitsbereich des brinell-Sticks liegen dürfte. Wer also mehr Geschwindigkeit mit herausragendem Design kombiniert wissen möchte, wird eher zum 32 GB Modell greifen.

Am USB 2.0 Anschluß leisten sich aktuelle USB 3.0 Sticks keine Patzer mehr. Mit lesend 24,9 MByte/Sek und schreibend 31,1 MByte/Sek wird der USB 2.0 Port der meisten Rechner hinreichend ausgereizt. Zwar sollten am USB 2.0 Anschluß theoretisch (lesend) bis zu 40 MByte/Sek möglich sein. Solche Geschwindigkeiten konnten wir allerdings bisher mit keinem USB-Stick messen.

extrememory designed by brinell USB 3.0 32 GBextrememory designed by brinell USB 3.0 32 GBextrememory designed by brinell USB 3.0 32 GB

Modelle, Kapazitäten und Preise
Der extrememory “designed by brinell” Stick wird seit Juni 2012 mit Kapazitäten von 8, 16 und 32 GB angeboten. Dabei stehen jeweils vier verschiedene Farbvarianten in schwarz, silber, titan und pink zur Auswahl.

extrememory designed by brinell Stick Serie

Die Straßenpreise liegen kapazitätsabhängig bei 59€, 69€ und 89€. Aktuell scheint der Stick nur bei computeruniverse.net erhältlich zu sein.

Unser Fazit zum brinell USB Stick
Der Effekt des extrememory “designed by brinell” USB 3.0 Sticks war derselbe, wie beim damaligen Test des brinell Sticks: Der extrememory Stick ist einer der wenigen USB-Sticks – wenn nicht sogar der Einzige – der moderne USB 3.0 Technik in einem stilvollen und luxuriösen Gehäuse verpackt.

Der Stick ist extrem hochwertig verarbeitet und fasziniert mit einer tollen Haptik. Dank gebürstetem Chirurgen-Stahl und einzigartigem Design. Wer den extrememory in Händen hält, wird ihn nicht mehr hergeben wollen, auch wenn die Schreib-/Lesegeschwindigkeit für einen USB 3.0 Stick höher sein könnte. In der Kombination aus Design und USB 3.0 Technik gibt es derzeit allerdings keinen attraktiveren Kompromiss als man ihn im extrememory “designed by brinell” Speicherstick findet.